News      
 
Montag, 6.November 2017 11:01

RCW Lions – RR Schattdorf 32:6 (15:4)

Geschlossene Teamleistung bringt Kantersieg

Von: Timon Zeder

Die strahlenden Bronzemedaillengewinner.

Jonas Bossert (rot) setzte sich in einem hochstehenden Kampf gegen Nicolas Christen mit 2:1 durch.

Samuel Scherrer besiegt erstmals Altmeister Michael Jauch.

Die RC Willisau Lions zeigen sich nach der Niederlage gegen Kriessern eine Reaktion und gewinnen alle zehn Einzelkämpfe gegen ein dezimiertes Schattdorf. Nun folgt der letzte Kampf vor den Play-offs.

Ein von Anfang bis zum Schluss dominierter Kampf war das Resultat einer starken Team- und Individualleistung. Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Meister Kriessern liess man die Köpfe nicht hängen und kam so zum sechsten Saisonsieg.

Scherrer besiegt erstmals Jauch

Bereits im ersten Kampf bis 57 kg bekam man zu spüren, dass man den Urner Stier in die Schranken weisen will. Mansur Mavlaev konnte sich für seine knappe Niederlage revanchieren und gewann dank schönen Durchdrehern am Boden mit 3:1 Mannschaftspunkte gegen Routinier Stefan Imholz. Mit tiefen Beinangriffen und Durchdrehern schickte Aushängeschild Stefan Reichmuth Kranzschwinger Elias Kempf nach gut drei Minuten von der Matte.

Bis 61 kg dominierte Timon Zeder gegen Sergio Gamma das geschehen und zeigte viele Angriffe. Nach einer Unaufmerksamkeit musste er jedoch dem Gegner einen Punkt zugestehen.

Samuel Scherrer, der seine erste Woche in der Spitzensport-RS absolvierte, zeigte keine Anzeichen der Strapazen von letzter Woche und zeigte einen hochstehenden, bärenstarken Kampf. Nach einem Durchdreher am Boden und guter Bearbeitung von Stand besiegte er erstmals den gefürchteten Altmeister Michael Jauch

Im letzten Kampf vor der Pause musste Michael Portmann einen 0:4 Rückstand ummünzen. Er tat dies mit Bravour und gewann mit schönen technischen Varianten mit 3:1. Somit stand es bereits zur Pause 15:4 und der RCW-Express rollte weiter auf Hochtouren.

Auch fünf Siege nach der Pause

Klar dominierend war auch Andreas Reichmuth, der seinem Gegner Lucas Epp keine Chance liess und mit technischer Überlegenheit gewann. Er bestätigte damit seine starke Form. Zu seinem zweiten Saisoneinsatz kam bis 70kg Alex Knecht. Der gelernte Zimmermann liess sich nach anfänglichem Rückstand nicht vom Konzept bringen und reihte Punkt an Punkt. Am Schluss stand es 10:3 gegen Renato Kempf, was 3:1 Mannschaftspunkte bedeutete.

Nun war man auf den «Leckerbissen» bis 80kg Greco gespannt. Jonas Bossert traf auf den internationalen Nicolas Christen. Nach zwei schönen Durchdrehern am Boden führte Bossert schnell 4:0. Christen kam jedoch nochmals bis auf 4:3 heran. Dann aber spielte Bossert seine ganze Routine aus und brachte den Kampf nach stabiler Arbeit im Stand nach Hause.

Fast identisch wie im Hinkampf besiegte Roger Heiniger Mateo Dodos. Nach herrlichen Aushebern folgte ein Hüftangriff, der zum umjubelten Schultersieg führte. Zum Abschluss fegte Tobias Portmann seinen Gegner mit variablen Angriffen von der Matte. Er konnte seinen Gegner sogar noch schultern. Somit war das «Stängeli» voll und die Lions gewannen zum zweiten Mal in dieser Saison alle zehn Kämpfe. Jedoch muss man sagen, dass die RR Schattdorf mit Kim Besse, Simon Gerig und Sven Gamma gleich drei verletzte Ringer nicht einsetzten konnte. Nächste Woche kommt es ja zum Show-Down um den letzten Halbfinalplatz zwischen Schattdorf und Hergiswil.

Bereit für die Play-offs

Der letzte Kampf der Rückrunde bestreitet die Lions nächsten Samstag in Einsiedeln. Die Klosterdörfler haben noch die Möglichkeit, sich mit einem Sieg für das Halbfinale zu qualifizieren. Vorsicht ist also geboten. Die Lions ihrerseits wollen ihre Form halten, wenn es in zwei Wochen zum grossen Duell gegen die RS Freiamt im Halbfinale kommt. Man darf also auch gegen Einsiedeln mit einer starken Aufstellung rechnen, will man doch mit viel Selbstvertrauen in den Halbfinal.

Telegramm

RC Willisau Lions – RR Schattdorf        32:6 (15:4)

SR Swen Ewert, 350 Zuschauer

Mavlaev Mansur    Imholz Stefan        3:1 (11:2)

Zeder Timon        Gamma Sergio    3:1 (16:2)

Portmann Michael    Epp Fabian        3:1 (12:4)

Knecht Alex        Renato Kempf        3:1 (10:3)

Portmann Tobias    Lussi Luca        4:0 (13:0)

Heiniger Roger    Dodos Mateo        4:0 (16:0)

Bossert Jonas        Christen Nicolas    2:1 (4:3)

Reichmuth Andreas    Epp Lucas        4:0 (16:0)

Scherrer Samuel    Jauch Michi        2:1 (8:5)

Reichmuth Stefan    Kempf Elias        4:0 (15:0)

Samuel Scherrer besiegt erstmals Altmeister Michael Jauch.

Zweite Mannschaft belohnt sich mit Bronze

Nachdem der Hinkampf nach verpatztem Start mit 14:17 gegen Tuggen verloren ging, konnten die Lions II im kleinen Finale der 1.Liga das Blatt noch wenden und gewannen mit 21:10. Diesmal waren die Willisauer von Anfang an hellwach und der Sieg stand nie zur Diskussion. Ein grosses Lob gilt auch den beiden Ringertrainern Sven Hirschi und Reto Reichmuth, die eine starke zweite Garde zusammenformten. Nach der Goldmedaille vor zwei Jahren und dem vierten Platz letztes Jahr durfte man sich dieses Jahr wieder Edelmetall umhängen lassen. «Es ist einfach toll, mit diesem Team nun die Medaille gewonnen zu haben, wir haben uns laufend gesteigert!» resümierte Reto Reichmuth.


 
Sponsoren
Co-Sponsoren
 
 
Mit freundlichem Dank an: Agentur Frontal AG und ARONET GmbH