News      
 
Sonntag, 29.Oktober 2017 17:20

1. Niederlage in der laufenden Meisterschaft

Unsere Lions müssen mit der ersten Niederlage 2017 von Kriessern heimkehren ...

Von: Fredy Infanger

Bericht RS Kriessern – RC Willisau Lions 20:15 (12:7)

Die RCW Lions müssen sich im Spitzkampf gegen Meister Kriessern in einem hart umkämpften Duell mit 20:15 geschlagen geben. Bei vielen knappen Duellen gingen nur drei von zehn Kämpfe auf die Seite der Willisauer. Nun steht der Halbfinalgegner wahrscheinlich fest.

Die Ausgangslage versprach Spannung; Leader Kriessern war einen Punkt vor den Willisauern auf dem ersten Zwischenrang und  die Lions mussten gewinnen, wollten sie den ersten Rang nach Vor- und Rückrunde noch erreichen. Dies sah man auch in der Aufstellung. Kriessern holte seine beiden Leihringer Urs Wild und Dominik Laritz ins Team und stellte die bisher stärkste Mannschaft der Saison. Bei Willisau kam erstmals die Verstärkung aus Oberriet, Andreas Vetsch, zum Einsatz. Ein Ringerabend mit vielen «Leckerbissen» war also vorprogrammiert.

 

Bugdetierter Rückstand in der Pause

Im ersten Duell bis 57kg Greco traf Mansur Mavlaev dann gleich auf den Alt-Internationelen Urs Wild. Noch in der ersten Hälfte hatte Urs Wild die Differenz von 15 Punkten erreicht. Nun musste eine Reaktion folgen und sie kam postwendend. Stefan Reichmuth konnte Philipp Hutter, der sich im Kampf verletzte in der ersten Hälfte auf die Schulter legen. An dieser Stelle Gute Besserung!

Bis 61kg traf Timon Zeder gegen den interntionalen Dominik Laritz und bekam seine ganze Härte zu spüren. Erst eine Minute vor Schluss konnte sich Zeder den erhofften Punktgewinn noch holen.

Ein weiterer mit Spannung erwarteter Kampf war das Duell zwischen Samuel Scherrer und Ramon Betschart. In einem wiederum hart umkämpften Duell konnte Betschart seine Ungeschlagenheit bewahren. Im letzten Kampf vor der Pause verlor Michael Portmann gegen Ungar-Schweizer Molnar mit 1:3.

Somit stand es nach fünf Kämpfen 12:7 für Kriessern. In der zweiten Hälfte mussten also die RCW-Siegringer unbedingt Punkten.

 

Ohne Glück in der zweiten Hälfte

Den zweiten Abschnitt eröffnete Andreas Reichmuth gegen den unbequemen Tobias Betschart. Nach 2:1 Führung von Reichmuth kam es zu zwei unglücklichen Wertungsentscheidungen, was zum Schlussresultat von 2:7 (1:3 Mannschaftspunkte) führte. Einen ganz starken Kampf zeigte danach Mirco Studer bis 70kg Freistil. Er liess dem unbequemen Manuel Wittenwiler keine Chance und siegte mit 3:0 Mannschaftspunkte.

Darauf folgte ein weiteres Highlight; Bis 80 kg traf Jonas Bossert auf den internationalen Damian Dietsche. Bossert ging am Boden schnell mit 4:0 in Führung, musste dann aber in der Bodenlage auch Punkte abgeben, was zum Schlussresultat von 7:5 Punkten führte.

 

Vetsch und Portmann mit starken Kämpfen

So stand es zwei Kämpfe vor Schluss 17:12 für Kriessern und Willisau brauchte einen Exploit. Ertsmals in dieser Saison stand bis 74kg Andreas Vetsch, amtierender Schweizermeister und Kaderringer bis 71kg Greco, für die Lions auf der Matte. Er lieferte sich mit David Hungerbühler einen offenen Schlagabtausch und zeigte starke Techniken. 30 Sekunden vor Schluss setzte Vetsch zu einem wunderschönen Schwung an, welcher gar zum Schultersieg hätte führen können. Leider wurde dies vom Kampfrichter als Beinarbeit gewertet. Vetsch siegte trotzdem mit 15:14.

Im letzten Kampf des Abends hätte Tobias Portmann mit 4:0 gewinnen müssen, um mindestens noch ein Unentschiedn zu holen. In einem hochstehenden Abnützungskampf siegte dann aber doch Marc Dietsche mit 6:8 Punkten. Somit mussten die Lions zum ersten Mal in dieser Saison als verlierer von der Matte.

 

Freiamt wahrscheinlicher Halbfinalgegner

In den nächsten Beiden Wochen stehen nun wieder die beiden Pflichtaufgaben gegen Schattdorf (4.11.2017, BBZ, ), wo auch der «Stärkste Willisauer» stattfindet und Einsiedeln an, bevor es dann in die entscheidende Phase geht. Nach der gestrigen Niederlage heisst der Halbfinalgegner, wenn keine grossen Überraschungen passieren, RS Freiamt. Mit den Freiämtern haben die Lions ja noch eine Rechnung von letzter Saison offen. Man darf also gespannt sein.

 

RS Kriessern – RC Willisau Lions 20:15 (12:7)

SR Alois Fässler, 500 Zuschauer

 

Wild Urs          -           Mavlaev Mansur        4:0 (16:0)

Laritz Dominik -          Zeder Timon               3:1 (9:2)

Molnar Gabor  -          Portmann Michael     3:1 (9:1)

Wittenwiler Manuel - Studer Mirco              0:3 (0:13)

Dietsche Marc   -         Portmann Tobias        2:1 (8:6)

Hungebühler David - Vetsch Andreas          1:2 (14:15)

Dietsche Damian -      Jonas Bossert             2:1 (7:5)

Betschart Tobias -      Reichmuth Andreas    3:1 (7:2)

Betschart Ramon -      Scherrer Samuel         2:1 (3:1)

Hutter Philipp -           Reichmuth Stefan       0:4 (0:5 SS)

 

 

Bericht: Zeder Timon


 
Sponsoren
Co-Sponsoren
 
 
Mit freundlichem Dank an: Agentur Frontal AG und ARONET GmbH