News      
 
Freitag, 27.Oktober 2017 11:04

8. Runde Winforce-League 2017

RCW-Lions wollen gute Ausgangslage erkämpfen

Von: Joe Bossert

Die RCW-Lions voll im Angriff - wie hier Jonas Bossert (roter Dress) gegen Fabio Dietsche, Kriessern. Mit dieser Taktik wollen die Willisauer zum Sieg kommen.

Samuel Scherrer (roter Dress) hatte im Quali-Hinkampf in Ramon Betschart einen (zu) starken Gegner vorgesetzt bekommen. Diesmal will er die Oberhand behalten, sollte er wieder auf den gleichen Gegner treffen.

27. Oktober, 20.00 Uhr; Mehrzweckhalle Kriessern:

RS Kriessern  - RC Willisau

In der achten Meisterschaftsrunde treffen mit Willisau und Kriessern die bisher noch ungeschlagenen Teams aufeinander. Bei diesem Giganten-Treffen geht es nicht einfach um den Sieg, sondern damit verbunden auch um die Erarbeitung einer optimalen Ausgangslage für die Halbfinalkämpfe.

17:17 hatte die erste Begegnug zwischen Willisau und Kriessern auf der eigenen Matte am 23. September geendet. Ein völlig ausgeglichenes Duell der RCW-Lions gegen den amtierenden Schweizermeister also. Einige Zeit hatte es damals gar nach einem hauchdünnen Sieg für den Gastgeber ausgesehen  -  und zuletzt mussten sie dann gar froh sein, das Unentschieden gerettet zu haben. Das vor allem, weil in diesem Match die sonst sicheren zwei schwersten Klassen beide an den Gegner gefallen waren.

Und so dürfte es auch morgen Samstag wieder sein: Die Ringerstaffel Kriessern mit dem langjährigen und scheinbar unverwüstlichen Trainer Hugo Dietsche an der Spitze ist der Favorit  -  in der eigenen Halle sowieso!  -  und die Gäste aus dem Luzerner Hinterland sind die Angreifer.

Und die angreifenden RCW-Lions werden alles daran setzen, dem Meister erstmals in dieser Saison ein Bein zu stellen  -  auch wenn es vor dem eigenen Anhang ist!

Vorsorglicher RCW-Kraftakt

Aber wieso dieser RCW-Kraftakt, wo die Lions doch bereits schon für die Halbfinals gesetzt sind?  In der aktuellen Tabellenkonstellation würden die Willisauer in diesen Halbfinals auf Freiamt treffen. „Und dieses Team ist nicht gerade der Wunschgegner im Hinblick auf ein Weiterkommen in das Finale, was ja unser erklärtes Saisonziel ist“, so der Lions-Cheftrainer Thomas Bucheli. 

Kriessern unberechenbar

Die grossartige Aufbauarbeit von Hugo Dietsche an jungen Athleten war in der letzten Saison mit dem Meistertitel gekrönt worden. Und diesen will Dietsche natürlich verteidigen. Mit der jungen, ausgeglichenen und siegeshungrigen Truppe scheint dieses Vorhaben ganz gut möglich zu sein.  Vor allem auch, weil Kriessern dank seiner Ausgeglichenheit kaum zu berechnen ist.

Zudem haben beide Teamverantwortlichen die vollen Kader zur Verfügung, haben also kaum verletzungsbedingte Absenzen.

 „Ja, es ist wirklich eine knifflige Aufgabe, eine siegbringende Aufstellung zu finden“, meint dazu Thomas Bucheli. Und in die Karten blicken lässt er sich natürlich nicht…

So darf morgen Samstag in Kriessern mit einer höchst spannenden Ausmarchung zwischen zwei sehr starken Teams gerechnet werden  -  mit leichtem (Heim-)Vorteil für den Gastgeber. Bleibt zu hoffen, dass die „Hinterländer-Löwen“ Biss genug haben, die RS Kriessern auf die Verliererstrasse zu drängen…

RCW-Lions kämpfen um 1. Liga-Bronze

Bei den Medaillen-Kämpfen in der 1.Liga-Meisterschaft ist auch die zweite Mannschaft der RCW-Lions mit dabei. Dies, nachdem die jungen RCW-Lions in der letzten Runde gegen Thalheim und Illarsaz nochmals zwei Siege hatten eingefahren werden können. Gegen  Thalheim hatte das von Reto Reichmuth gecoachte Team einen hohen 26:6-Sieg realisiert. Viel knapper war das Resultat gegen Illarsaz  -  nämlich nur 17:15.

Im Team von Willisau 2 hatten gekämpft: Patrik Kurmann, Pascal Mühlemann, Julian Meier, Kevin Haas, Tizian Koller, Alex Knecht, Gregor Furrer, Samuel Scherrer, Reto Reichmuth und Toni Imboden.

Dank diesen Siegen liegt Willisau 2 in der Tabelle der Regionalliga West auf Rang 2 und kann so um die Bronzemedaille der 1.Liga-Meisterschaft mitkämpfen.Der erste Kampf um 1.Liga-Bronze wird morgen Samstag in Kriessern ausgetragen (Beginn 17.00 Uh).

Coach Reto Reichmuth möchte mit seiner jungen Mannschaft diese Bronzemedaille ins Hinterland holen. Das Gegner-Team ist die Ringerriege Tuggen. Der Rückkampf findet dann am 4. November in Hergiswil statt.


 
Sponsoren
Co-Sponsoren
 
 
Mit freundlichem Dank an: Agentur Frontal AG und ARONET GmbH